01.01.1970

„Gemeinsam sind wir der kollektive Bischof“

Superintendent Hans-Peter Bruckhoff spricht zu den mehr als 100 Delegierten und Gästen der Kreissynode
Superintendent Hans-Peter Bruckhoff spricht zu den mehr als 100 Delegierten und Gästen der Kreissynode

Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Aachen tagte am Freitag und Samstag in Stolberg – Rund 100 Delegierte der Kirchengemeinden berieten über Eckpfeiler kreiskirchlicher Arbeit und verabschiedeten Votum zur Bekämpfung von Kinderarmut

Eine Synode, die nicht "selbstgenügsam" ist, sondern wach auf die Entwicklungen innen und außen schaut, eine "fröhliche Gemeinschaft" von Menschen, die gern zusammen sind und gern zusammen etwas bewegen, so schilderte Superintendent Hans-Peter Bruckhoff seinen Eindruck von der gerade beendeten Tagung der Kreissynode am Samstag. Zwei Tage lang hatten mehr als 100 Abgeordnete aus den 13 Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Aachen zusammen im Gemeindezentrum Frankentalstraße in Stolberg über die Eckpfeiler kreiskirchlicher Arbeit beraten, Beschlüsse gefasst und den Haushalt verabschiedet.

Die Mitarbeiter des Verwaltungsamts sorgen für den reibungslosen Ablauf der zwei Tage dauernden Versammlung: Torsten Fichtner, Susanne Endryk, Martina Schroeder und Robert Pfüller (v.l.)
Die Mitarbeiter des Verwaltungsamts sorgen für den reibungslosen Ablauf der zwei Tage dauernden Versammlung: Torsten Fichtner, Susanne Endryk, Martina Schroeder und Robert Pfüller (v.l.)

Superintendent dankt allen Teilnehmern für konstruktive Mitarbeit

"Auf der Synode haben wir unsere Hausaufgaben auch in Bezug auf die anstehenden Reformprozesse gemacht und gezeigt, dass wir uns an Personalsteuerung und Verwaltungsreform beteiligen", sagte Bruckhoff. "Hier wurde klar, dass wir eine lebendige Vorstellung davon haben, wie evangelische Kirche geleitet wird." Nur einige der vielen weiteren Themen, die auf der Synode besprochen wurden, waren die Planungen für eine Jugendkirche in Aachen, die Anrechnung von Dienstzeiten der Pastoren im Sonderdienst, die Einführung der neuen kaufmännischen Buchführung und die Unterstützung für afrikanische Flüchtlinge in Marokko. "Gemeinsam sind wir der kollektive Bischof - das gilt auch für unsere Synode", sagte Bruckhoff und dankte allen Teilnehmern für ihr Engagement und ihre konstruktive Mitarbeit.

Doris Sandbrink, stellvertretende Leiterin des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks (eeb) Nordrhein hält den Gastvortrag zum Thema Kinderarmut
Doris Sandbrink, stellvertretende Leiterin des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks (eeb) Nordrhein hält den Gastvortrag zum Thema Kinderarmut

Arbeitsgruppen diskutieren über Projekte zur Unterstützung armer Familien

Am Samstagvormittag hatten die Synodalen sich mit dem diesjährigen Schwerpunktthema "Kinderarmut" beschäftigt, zu dem Doris Sandbrink, stellvertretende Leiterin des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks (eeb) Nordrhein, als Gast-Dozentin einen Vortrag hielt. In den anschließenden fünf Arbeitsgruppen besprachen die Teilnehmer zum Beispiel wie Willkommenspakete für Neugeborene, kostenloses Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, Gespräche in der Beratungsstelle und viele andere Angebote betroffenen Kindern und ihren Familien helfen können. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand immer wieder die Frage, wie Projekte die Zielgruppe überhaupt erreichen können. Eine Erkenntnis dieser Gespräche war, dass die Kirche mit den vorhandenen Strategien meist eher die Mittelschicht als wirklich arme Menschen anspreche. Um auch diese unterstützen zu können, müsse sie sie verstärkt in ihrem sozialen Umfeld aufsuchen statt sie zu sich einzuladen.

Votum fordert mittelfristige Einführung der Kindergrundsicherung

Zum Abschluss des Synodenthemas verabschiedeten die Delegierten ein Votum, das als Handlungsschritte unter anderem gebührenfreie Tageseinrichtungen für Kinder, Wiedereinführung der Lehrmittelfreiheit, kostenloses Mittagessen in Offenen Ganztagsschulen und mittelfristig die Einführung des Modells der Kindergrundsicherung fordert.

 

Das Votum der Synode zum Download als PDF

Der Jahresbericht 2011 des Superintendenten zum Download als PDF

Weitere Eindrücke von der Kreissynode 2011:

Zum Pressetermin am Mittag stellten Mitglieder des Vorbereitungskreises der Synode das Thema Kinderarmut vor (v.l.): Doris Sandbrink (eeb), Karin Blankenagel (Ev. Familienbildungsstätte), Jürgen Groneberg (Ev. Erwachsenenbildungswerk Aachen), Renate Weidn
Zum Pressetermin am Mittag stellten Mitglieder des Vorbereitungskreises der Synode das Thema Kinderarmut vor (v.l.): Doris Sandbrink (eeb), Karin Blankenagel (Ev. Familienbildungsstätte), Jürgen Groneberg (Ev. Erwachsenenbildungswerk Aachen), Renate Weidner (Diakonisches Werk), Superintendent Hans-Peter Bruckhoff, Pfarrer Volker Böhm (Kgm. Monschauer Land)
Gutscheine von Kirchengemeinden und Diakonie ermöglichen armen Familien die Nutzung vieler sozialer und kultureller Angebote.
Gutscheine von Kirchengemeinden und Diakonie ermöglichen armen Familien die Nutzung vieler sozialer und kultureller Angebote.
...und eine der Pädagogischen Übermittagsbetreuung der Evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf.
...und eine der Pädagogischen Übermittagsbetreuung der Evangelischen Kirchengemeinde Roggendorf.
Eine Infotafel des Evangelischen Familienzentrums Bergstraße in Stolberg...
Eine Infotafel des Evangelischen Familienzentrums Bergstraße in Stolberg...
Renate Schlesinger-Bendt und Albert Gerke von der Evangelischen Beratungsstelle der Diakonie in Aachen stellen den "Kummer-Koffer" für Kinder vor.
Renate Schlesinger-Bendt und Albert Gerke von der Evangelischen Beratungsstelle der Diakonie in Aachen stellen den "Kummer-Koffer" für Kinder vor.
die Arbeitsgruppe um Renate Weidner und Andreas Hinze (Diakonisches Werk).
die Arbeitsgruppe um Renate Weidner und Andreas Hinze (Diakonisches Werk).
die Arbeitsgruppe um Doris Sandbrink und Martin Großmann und
die Arbeitsgruppe um Doris Sandbrink und Martin Großmann und
Die Arbeitsgruppe um Ralf Welter, Dozent für Volkswirtschaftslehre und Sozialpolitik an der FH Aachen,
Die Arbeitsgruppe um Ralf Welter, Dozent für Volkswirtschaftslehre und Sozialpolitik an der FH Aachen,
und die Arbeitsgruppe um Karin Blankenagel, Jürgen Groneberg und Cornelia Carl.
und die Arbeitsgruppe um Karin Blankenagel, Jürgen Groneberg und Cornelia Carl.
Die Arbeitsgruppe um Dorothee von Eckardstein und Andrea Steinmann (Diakonisches Werk)...
Die Arbeitsgruppe um Dorothee von Eckardstein und Andrea Steinmann (Diakonisches Werk)...
In fünf Arbeitsgruppen sprachen die Synodalen mit Experten über das Thema Kinderarmut:
In fünf Arbeitsgruppen sprachen die Synodalen mit Experten über das Thema Kinderarmut:
Hiltrud Schlömer ist Koordinatorin des Aachener "Wellcome"-Projekts für Familien mit Neugeborenen, das am Zentrum für Familien angesiedelt ist.
Hiltrud Schlömer ist Koordinatorin des Aachener "Wellcome"-Projekts für Familien mit Neugeborenen, das am Zentrum für Familien angesiedelt ist.
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 28.05.2016:
Gott hat mich erlöst, dass ich nicht hinfahre zu den Toten, sondern mein Leben das Licht sieht.
Hiob 33,28
Gott hat den Herrn auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft.
1.Korinther 6,14