19.04.2017

Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall unterstützt tri-nationale Menschenkette am 25. Juni 2017

Jugendartikel zur Demonstration gegen die Kernkraftwerke Tihange und Doel

Als Gruppe gemeinsam gegen die schwarz-gelbe Gefahr: Jugendliche der Ev. Kirchengemeinde Kornelimünster–Zweifall bei einer Anti-Tihange Demo in Maastricht

In seiner Märzsitzung hat sich das Presbyterium der Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall mit der Aktion „Kettenreaktion Tihange“ auseinandergesetzt und beschlossen, dass unsere Gemeinde diese Aktion unterstützen und mit einer Gruppe daran teilnehmen möchte.

Zwischen dem AKW Tihange und den Städten Lüttich, Maastricht und Aachen soll am 25.06.2017 eine 90 km lange, tri-nationale-Menschenkette aus ca. 60.000 Menschen den gemeinsamen Protest aus unterschiedlichen europäischen Ländern und Sprachen gegen den Betrieb der Atomkraftwerke in Tihange und Doel symbolisieren.

Aus einer unserer Jugendgruppen ist dazu folgende Stellungnahme eingegangen:

Wir sind eine der Jugendgruppen der evangelischen Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall aus Aachen. An verschiedenen Wochentagen finden sich in unserer Gemeinde Jugendliche im  Alter von 14 bis 27 Jahren zusammen. Gemeinsam verbringen wir nicht nur diese Abende miteinander, spielen Spiele, kochen oder schauen Filme, sondern setzen uns auch mit Themen auseinander, die uns und unsere Mitmenschen beschäftigen sowie oft eng mit christlichen Werten verknüpft sind.

Die Bewahrung der Schöpfung bildet da keine Ausnahme. Das Thema „Tihange“ befindet sich schon seit längerer Zeit im  Bewusstsein von uns und unseren Mitbürgern, hier im Grenzgebiet sowie darüber hinaus. Nachdem wir an einer Infoveranstaltung in unserer Kirche teilnahmen, wurden uns erstmals die voraussichtlichen Folgen und Konsequenzen eines möglichen Defekts innerhalb des Systems des Kernkraftwerks bewusst. Den Verlust unserer Heimat, unserer Familie, unserer Freunde, all diese Szenarien nahmen wir erstmals bildlich wahr.

Doch was nützt es, sich Sorgen zu machen und Trübsal zu blasen? Die Antwort: Rein gar nichts. Es ist daher unser Ziel geworden, von nun an aktiv gegen die derzeitige desaströse Situation in Tihange vorzugehen. Daher haben wir uns schon einmal an Demonstrationen gegen das nur 80 km Luftlinie entfernt befindliche Atomkraftwerk im Nachbarland Belgien beteiligt.

Als wir von dem Projekt der tri-nationalen Menschenkette  hörten, waren wir entschlossen, uns diesem als Gruppe anzuschließen. Das für uns Faszinierende an dieser Aktion ist, dass Menschen aus unterschiedlichen Nationen, also aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland, gemeinsam an einer grenzüberschreitenden Initiative teilhaben. Es ist ein Zeichen, auch bezüglich der aktuellen europäisch-politischen Lage, dass Menschen unabhängig von ihrer Nationalität gemeinsam für eine Sache einstehen und die gleichen Werte vertreten. Denn Tihange betrifft uns alle. Die Veränderung, welche sich ein Großteil der Menschen in der Euregio wünscht, kann nur durch bewusstes Handeln erreicht werden.

Wir sind froh, dass das Presbyterium der Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall hinter dieser Aktion steht und  hoffen daher, dass möglichst viele Menschen dem Projekt der tri-nationalen Menschenkette beitreten werden und somit die Möglichkeit nutzen, ihre Meinung zum Thema Atomkraft und Tihange öffentlich zur Geltung zu bringen.

Ruth Sommer  

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 24.04.2017:
Die dein Heil lieben, lass allewege sagen: Der HERR sei hoch gelobt!
Psalm 40,17
Jesus sprach: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden.
Lukas 19,5-6