13.04.2017

Frauen und Reformation

Ökumenischer Gottesdienst in der Aachener Versöhnungskirche am 21. Mai

Katharina von Bora (Quelle: Wikimedia)
Katharina von Bora (Quelle: Wikimedia)

Frauen und Reformation haben sich im 16. Jahrhundert wechselseitig bestimmt. Frauen waren als Wegbereiterinnen der neuen Lehre gefragt und positionierten sich klar zu politischen, religiösen und gesellschaftlichen  Themen – sei es als Hausmutter, Adelige, Bürgerliche, Aufständische oder Verfolgte. Ebenso wirkte die Reformation mit ihrem Glaubensverständnis und Menschenbild auf die Frauen ein und wies ihnen ihren Platz in der Familie zu.

Reformatorinnen kommen zu Wort

Die Frauengruppe der Ev. Versöhnungskirche und die KFD St. Severin  haben sich mit dem Leben und Wirken der Frauen zu Luthers Zeiten beschäftigt. Sie stellen einige im Gottesdienst vor und lassen sie zu Wort kommen, denn die Reformatorinnen haben Mut bewiesen, ihren Glauben zu leben und dafür auch negative Folgen in Kauf genommen. Ihre Lebensgeschichten haben bis heute Auswirkungen auf unser Leben als Frauen in der Gesellschaft.

Veranstaltungsort: Ev. Versöhnungskirche in Eilendorf, Johannesstr. 12, ab 18 Uhr, anschließend gibt es einen kleinen Imbiss im Gemeindesaal.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 24.04.2017:
Die dein Heil lieben, lass allewege sagen: Der HERR sei hoch gelobt!
Psalm 40,17
Jesus sprach: Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss heute in deinem Haus einkehren. Und er stieg eilend herunter und nahm ihn auf mit Freuden.
Lukas 19,5-6