12.04.2018

Ausstellung "Frieden geht anders!" zeigt, wie Krieg verhindert werden kann

Eröffnung am Montagabend, 16. April - Beispiele gelungener Friedensaktionen - Bis Ende April in der Aachener Citykirche

Die Ausstellung "Frieden geht anders!" zeigt Beispiele, wie Kriege verhindert werden können. (Foto: EKHN)

Eine der Haupt-Veranstaltungen im Themenjahr „Frieden geht anders!“ des Evangelischen Kirchenkreises Aachen ist die gleichnamige Ausstellung, die von Montag, 16. April, bis Montag, 30. April, in der Aachener Citykirche gezeigt wird.

Die Ausstellung wird am Montag, 16. April, um 18 Uhr, in der Citykirche St. Nikolaus, An der Nikolauskirche 3, in Aachen eröffnet. Das Programm der Eröffnung gestalten unter anderem Citykirchen-Pfarrerin Sylvia Engels, Jugendreferent Axel Büker und Schulreferentin Folke Keden-Obrikat mit einer inhaltlichen Einführung in die Ausstellung. Es spielt eine Jugendband um Pfarrer Axel Neudorf. Anschließend ist ein gemeinsamer Gang durch die Ausstellung geplant.

Schüler- und Jugendgruppen bekommen besondere Führungen

Die Ausstellung "Frieden geht anders!" zeigt anhand von neun konkreten Konflikten, wie mit unterschiedlichen gewaltfreien Methoden Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen verhindert oder beendet werden konnten. Die Beispiele stammen aus unterschiedlichen Weltregionen, doch die angewendeten Methoden sind grundsätzlich überall einsetzbar. Die Ausstellung richtet sich an Menschen ab etwa 15 Jahren. Sie besteht aus Roll-Ups, Anschauungsobjekten und Media-Stationen. Für Schüler- und andere Jugendgruppen kann ein begleiteter Ausstellungsbesuch mit Schulreferentin Keden-Obrikat oder Jugendreferent Büker vereinbart werden.

Mehr zum Themenjahr und zur Ausstellung finden Sie unter www.frieden-geht-anders-aachen.de

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 20.04.2018:
Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen - wie sollte es dann dies Haus tun, das ich gebaut habe?
1.Könige 8,27
Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.
1.Johannes 4,12