12.06.2018

Griechische Flüchtlingshilfe-Initiative NAOMI stellt sich in Aachen vor

Erwachsenenbildungswerk veranstaltet Info-Abend "Faire Arbeit und ein Leben in Frieden für alle" - Engagierte aus Thessaloniki stellen ihr Projekt vor

Zwei Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfeinitiative NAOMI aus Thessaloniki kommen am Dienstag, 19. Juni, nach Aachen. Naomi ist eine NGO, hervorgegangen aus der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in Thessaloniki. NAOMI wird geleitet von der in Thessaloniki lebenden Pfarrerin i. R. Dorothee Vakalis. Kooperationspartnerinnen in Deutschland sind die Evangelische Kirche im Rheinland – sie engagiert sich federführend –, die Evangelische Kirche von Hessen und Nassau, die Diakonie Baden und die Diakonie Württemberg, sowie unterstützend die Churches' Commission for Migrants in Europe (CCME) und die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Wichtig als Partner vor Ort ist auch die Diakonie Katastrophenhilfe. Die Evangelische Kirche im Rheinland unterstützt die Initiative seit 2015.

Beratung, Begleitung und humanitäre Hilfe ist die eine Säule des Projekts. Dazu gehören Einzelfallhilfen für Flüchtlingsfamilien. Die zweite Säule bilden integrationsfördernde Maßnahmen, konkreter: Deutsch- und Griechisch-Sprachkurse, je nachdem, wo es für die Flüchtlinge weitergeht, sowie Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, unter anderem in einer Nähwerkstatt. NAOMI war ebenfalls aktiv in der Akutnothilfe für Geflüchtete in dem bis zur Räumung im Mai 2016 europaweit für seine katastrophalen Lebensbedingungen bekanntem Flüchtlingslager in Idomeni.

Insbesondere die Textilwerkstatt ist in den letzten Monaten ausgeweitet worden und bietet inzwischen ein professionelles Produktangebot. In 2017 wurden über 1300 Jacken hergestellt, zwei Flüchtlinge aus Benin und Kongo werden halbtags fest angestellt. Weitere Flüchtlinge erhalten Sozialhilfen für die Heimarbeit. Es gab über 8 Monate ein Näh-Programm für Frauen im Flüchtlingslager Diavata. 40 Personen nehmen an den 5 wöchentlichen Kursen und an weiteren Produktionseinheiten von Elke Wollschläger teil. Elke Wollschläger ist Textilingenieurin und verantwortlich für die Nähwerkstatt. In der „Remember Idomeni Collection“ werden Jacken und Westen aus UNHCR-Decken aus dem Flüchtlingslager Idomeni hergestellt. Zu den weiteren Produkten gehören auch Hosen, Schürzen und Taschen. Eine neue Produktionsgruppe für Sommerhosen und Tunikas wird gerade aufgebaut. Die Nähwerkstatt soll Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge schaffen und durch den Verkauf der Produkte finanziert werden. Ziel ist es, Flüchtlinge im Bereich Textil auf den griechischen Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Informationsveranstaltungen: "Die Ökumenische Werkstatt NAOMI in Thessaloniki,  die Textilwerkstatt und der Einsatz für fairen Verdienst für Flüchtlinge

Die beiden Mitarbeiterinnen werden die Arbeit der MAOMI Initiative vorstellen und einen Einblick in die Textilproduktion der Nähwerkstatt geben. Bei allen Veranstaltungen wird auch Gelegenheit zur Anprobe und zum Kauf sein. Die beiden Mitarbeiterinnen informieren darüber hinaus über die Flüchtlingssituation  und die Arbeit der vielen NGOs in Griechenland.

Dienstag, 19. Juni 2018, 18 Uhr - Aachen

Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

 

Informationen zu NAOMI: https://naomi-thessaloniki.net/

Informationen zum Engagement der EKiR für NAOMI: https://www.ekir.de/www/service/pm-naomi-projekt-27756.php

 

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 18.10.2018:
Geh hin, der HERR sei mit dir!
1.Samuel 17,37
Was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.
1.Korinther 10,31