12.03.2012

Das "Diakonielädchen" in Würselen soll kein Geheimtipp bleiben

Das neue Lädchen im Gemeindezentrum verkauft gut erhaltene Haushaltsgeräte und Deko-Artikel - Fernseher für nur 20 Euro zu finden - Pfarrer Haller: "Angebot einzigartig im Nordkreis"

Wer im Nordkreis gern einen Wok hätte, eine Tischdecke kaufen möchte, einen Staubsauger braucht oder ein Kaffee-Service sucht, kann statt im Kaufhaus nun zuerst einmal im Würselener Gemeindezentrum schauen, ob sich nicht das passende Schnäppchen findet. Denn seit Anfang Dezember gibt es dort das "Diakonielädchen" der evangelischen Kirchengemeinde. Auf nur wenigen Quadratmetern findet sich hier eine überraschende Vielfalt einwandfrei erhaltener Haushalts-, Küchen- und Elektrogeräte, Deko-Artikel und anderer nützlicher Dinge: vom Kochtopf bis zum Fussmassage-Gerät. Sogar ein Fernsehgerät für nur 20 Euro ist dabei, Blumenvasen, Wasserkocher, Bügeleisen und allerlei mehr.

Eingerichtet wurde das Lädchen vom Diakonieausschuss der Gemeinde, der im vergangenen Sommer die Idee für das neue Angebot hatte. "Bedürftige können hier sehr günstig Dinge kaufen, die anderen zahlen etwas mehr", erläutert die Vorsitzende des Diakonieausschusses, Gisela Voigt. "Neulich kam eine junge Mutter zu uns, die Kleidung für ihre Kinder selbst nähen wollte. Ihr konnten wir für 10 Euro eine gute Nähmaschine geben."

Der Erlös kommt bedürftigen Kindern zugute

Die 15 Mitglieder des Ausschusses arbeiten nun auch im Betrieb des Lädchens mit, beschaffen und reinigen gespendete Artikel und übernehmen die Dienste zu den Öffnungszeiten: immer mittwochs von 10 bis 13 Uhr, donnerstags nach der Frauenhilfe und dem Seniorenkreis von 17 bis 18 Uhr sowie sonntags nach dem Gottesdienst von 11.30 bis 13 Uhr. Der Erlös aus dem Verkauf der Waren dient einem guten Zweck. Er kommt armen Kindern in Würselen zugute. Teils geht das Geld direkt an Familien, die in der Gemeinde und im Familienzentrum bekannt sind, teils fließt es in Projekte für Kinder, so wie das Projekt "Miteinander lernen", das bald in Würselen neu beginnen soll und Förderung für Schulkinder anbietet.

Bald auch Kaffeetrinken auf der Terasse

Nach den ersten drei Monaten seien sie recht zufrieden mit dem Erfolg des Lädchens, sagen Doris Backx und Helgard Nellessen, zwei der treibenden Kräfte hinter dem Angebot. "Wir haben zur Zufriedenheit eingenommen, und unsere Erwartungen haben sich ganz gut erfüllt." Jedoch solle ihr Lädchen kein "Geheimtipp" bleiben. "Wir wollen noch mehr Reklame machen, die Beschilderung hier am Gemeindezentrum verbessern und im Sommer auch die Terasse benutzen, zum Beispiel um Kaffee anzubieten", kündigt Doris Backx an.

Pfarrer Harry Haller möchte das Wissen über das neue Angebot außerdem über das Diakonische Netzwerk WABe e.V.  verbreiten und auch Kunden aus anderen Gemeinden ansprechen. "Soweit ich weiß, ist unser Lädchen im Nordkreis einzigartig", meint Haller. "Im Kontext des diakonischen Wirkens im Nordkreis wollen wir in Zukunft noch bekannter werden."

 

Im Lädchen nach Schönem und Nützlichem stöbern:

  • Diakonielädchen in Würselen, im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Würselen, Grevenberger Straße 37

Öffnungszeiten:

  • sonntags 11.30 - 13 Uhr
  • mittwochs 10 bis 13 Uhr
  • donnerstags 17 bis 18 Uhr

Wer auch gut erhaltene Dinge abzugeben hat, kann sich wenden an:

  • Doris Backx, Tel. 02405 / 422950 oder 
  • an das Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde Würselen, Silvia Kapfhammer, Tel. 02405 / 83168
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 25.09.2020:
Großen Frieden haben, die dein Gesetz lieben; sie werden nicht straucheln.
Psalm 119,165
Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit.
Kolosser 3,16