12.03.2012

Aktuelles Reisetagebuch aus Tansania

Während ihrer dreiwöchigen Reise nach Tansania führt Imke Buchholz, die Vorsitzende des Partnerschaftsausschusses Indonesien, für die Internetseite des Evangelischen Kirchenkreises Aachen ein Reisetagebuch, dessen Einträge sie per SMS an uns schickt:

 

 

SMS von Donnerstag, 8. März:

 

"Wegen starkem Morgenregen fällt unser Flug aus. Wir sollen versuchen, Platz in der Nachmittagsmaschine zu bekommen. Flug geht dann über Nairobi nach Kilimanjaro :( Um 23 Uhr sollen wir dann ankommen. Echter Stress auch für unsere Gastgeber!"

 

SMS von Mittwoch, 7. März:

Wir haben heiter unsere Distriktrundreise beendet und sind wieder in Bukoba, u.a. um den Bischof zu treffen, ein paar Einkäufe zu machen und unsere Weiterreise morgen zu starten. Es geht nach Arusha in den Naturkrater um Tiere und andere Eindrücke von Tansania zu sammeln und um uns in der Kleingruppe zu besprechen. Grüße

SMS von Sonntag, 4. März:

Es regnet ohne Unterbrechung seit heute Nacht. Folglich haben wir keinen Strom und es wird auch nicht so richtig hell... Debora wird predigen und wir unsere Grüße aus dem Kirchenkreis Aachen überbringen. Nach dem Gottesdienst findet eine Auktion der gespendeten Gaben statt, um die Gemeindeeinnahmen zu erhöhen. Wir wollen auf Erdnüsse und Ananas setzen.

Grüße zum Sonntag

Gestern sind wir wieder in unserem Zuhause auf Zeit eingetroffen. Nach einem Tag in Kigarama mit unterschiedlichsten Projekten: Waisenhaus, Kirchenbau, Internat mit Schwerpunkt Englisch, Taufregister aus Bethel von 1939 und blauem tanzanischem Himmel über uns.

SMS von Freitag, 2. März:

Den Weltgebetstag haben wir mit starker Symbolkraft mit Schwestern und Brüdern aus Indonesien, Tanzania und Deutschland begangen. Ein besonderer Tag des miteinander teilens, ganz im Sinne einer trilateralen Begegnung. Herrliches Wetter am Nachmittag mit Ausflug zu einem Fischerdorf. Grenze zu Ruanda ist hier nur wenige Schritte entfernt. God bless us...

SMS von Donnerstag, 1. März:

Heute sind wir in Kikukwe. Die Frauen haben ganz alleine ein Gemeindehaus neben der Kirche gebaut. Hier werden junge Menschen im Nähen und Schreinern unterrichtet, um sie auf ein Leben mit eigenen Einkünften vorzubereiten. Es gibt auch Förderunterricht für Schüler, um den Klassenlevel zu folgen. Diese Gemeinde wurde 1939 gegründet.

Heute Nacht hat es lange und viel geregnet und der Strom ist ausgefallen. Die Staßen waren dann nachmittags teilweise unpassierbar.

Für die nächsten 2 Nächte haben wir das Gästehaus mit kleinem Gepäck verlassen, um Richtung Viktoriasee die entfernteste Gemeinden zu besuchen. Insgesamt gibt es hier 8 Gemeinden im District. LG Imke und Volker

SMS von Mittwoch, 29. Februar:

Heute hat der Monatsbericht aus jeder Gemeinde in Kashasha unter unserer Teilnahme stattgefunden, außerdem ein Austausch zu unserem Thema - triangelpartnership - offene Worte gab es: Was vermisst ihr in eurer Partnerschaft, dass ihr uns dabei haben wollt? Es gibt direkte Anfrage oder Kommentare, die zum Nachdenken anregen bzw. unsere indonesische Partner aktiv werden lassen...

SMS von Dienstag, 28. Februar:

Am 28.2. haben wir die Gemeinde Bwanjia besucht. Der 1. Tag ohne starken Regen mittags, so dass wir Höhlen mit Steinzeitmalerei besichtigt haben während der Wanderung von 2 Std. Ein zentrales Thema heute war: Was tun wir für unsere Jugend in der deutschen und indonesischen Kirche? Es gab viel dazu auszutauschen.

SMS von Montag, 27. Februar, nachmittags:

 "Wir sind in der abgelegenen Gemeinde Ishozi von Frauengesang willkommen geheißen worden. Hier haben wir den monatlichen Abrechnungstag miterlebt, über die verschiedene Finanzierung der Kirche gesprochen und sind über "SACCO"- Frauen- Kleinkreditgruppen unterrichtet worden. Debora und ich sind begeistert von der Frauenpower und von ihrer direkten Art auf uns zuzugehen, bzw. Dinge anzusprechen.

Die Kirche hier ist 100 Jahre alt... Liebe Grüße"

SMS von Sonntag, 26. Februar:

 "Heute haben wir am Gottesdienst in Kashasha teilgenommen und waren an einer sehr beeindruckenden Diskussion zum Thema "Partnerschaft" beteiligt. Wir wurden nach unserer Definition dieses Wortes befragt, mit der Erwartung nach konkreten Antworten von jedem von uns Vieren.

Abends ist hier in unserem Gästehaus immer Stromausfall... Lamganda Siregar hat Heimweh, uns anderen geht es gut - herzliche Grüße auch von den Tanzaniern 'karibu - willkommen'"

SMS von Freitag, 24.02.2012, um 15:11 Uhr:

"Wir sind alle vier gut in Bukoba angekommen. In Mwanza haben wir uns getroffen und haben unser Ziel gemeinsam erreicht. Leider sind die deutschen Koffer auf der Strecke geblieben...

Hier ist es herrlich warm und alle sind sehr freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit. Wir werden uns noch zu viert zusammensetzen und dann wohl auch früh ins Bett verschwinden.

Übernachten in ELCT Hotel Bukoba. Wir haben gerade 17 Uhr also 2 Stunden weiter als Aachen. Morgen werden wir in Bukoba herumgeführt. Grüße Imke"

Link zur Seite über die Kontaktreise zur möglichen trilateralen Partnerschaft Deutschland-Indonesien-Tansania

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 28.05.2020:
Wende dich zu mir und sei mir gnädig; denn ich bin einsam und elend.
Psalm 25,16
Der Kranke antwortete Jesus: Herr, ich habe keinen Menschen, der mich in den Teich bringt, wenn das Wasser sich bewegt; wenn ich aber hinkomme, so steigt ein anderer vor mir hinein. Jesus spricht zu ihm: Steh auf, nimm dein Bett und geh hin!
Johannes 5,7-8