23.11.2021

Das „Auseinandergehen der Wege“ – Wann wurde aus dem Miteinander von Juden und Christen ein Nebeneinander?

Gemeinde-Seminar in zwei Abenden digital per Zoom: Donnerstag, 25. November und 2. Dezember - Beitrag zum Jubiläumsjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"

Die ersten „Christen“ waren Juden – was sonst? Denn auch Jesus war Jude. Dann kamen die ersten Nicht-Jüdinnen und -Juden dazu. Die christlichen Gemeinden waren in ihren Anfängen Teil des Judentums. Wann kam der Punkt, an dem der Weg von Juden und Christen auseinanderging? Lagen hier schon die Grundlagen für spätere Feindschaft und Verfolgung?

In diesem Gemeindeseminar soll es an zwei Abenden digital per  Zoom um diese Grundlagen des jüdisch-christlichen Verhältnisses gehen. Neben neutestamentlichen Texten stehen vor allem Texte der „Apostolischen Väter“ im Mittelpunkt.

Das Gemeindeseminar ist ein Beitrag zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

Donnerstag, 25. November und Donnerstag, 2. Dezember, jew. 19.30 bis 21.00 Uhr per Zoom.

Leitung: Redmer Studemund. Anmeldung bis zum 22. November per Mail an redmer.studemund@ekir.de.

Eine Veranstaltung der Ev. Kirchengemeinde Aachen / Bereich Süd und des Ev. Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 6.12.2021:
Gott sprach zu Mose: Tritt nicht herzu, zieh deine Schuhe von deinen Füßen; denn der Ort, darauf du stehst, ist heiliges Land!
2.Mose 3,5
Wir wollen, die wir ein unerschütterliches Reich empfangen, dankbar sein und Gott dienen, wie es ihm gefällt, mit Scheu und Ehrfurcht.
Hebräer 12,28