14.01.2022

Delegierte aus dem Kirchenkreis Aachen nehmen an Landessynode 2022 der EKiR teil

Leitungsgremium tagt ab Sonntag, 16. Januar, zum zweiten Mal digital - Seelsorge als Schwerpunktthema - Eröffnungsgottesdienst online mitfeiern

(Grafik: EKiR)

Seelsorge steht als Thema im Mittelpunkt der 75. ordentlichen Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland: #seelsorgeistda. Das oberste Leitungsgremium der rheinischen Kirche tagt vom 16. bis 20. Januar 2022 – zum zweiten Mal coronabedingt digital. Dr. Thorsten Latzel, der vor einem Jahr zum Präses gewählt worden ist, gibt zum ersten Mal seinen „Bericht über die für die Kirche bedeutsamen Ereignisse“. Alle öffentlichen Teile der Synode werden auf www.ekir.de/landessynode live übertragen.

„Mit dem Schwerpunktthema Seelsorge bringen wir eine zentrale Aufgabe der Kirche, die oft im Stillen, in Zweier-Gesprächen oder vertraulichen Begegnungen geschieht, in das helle Licht der öffentlichen Wahrnehmung“, blickt Oberkirchenrätin Barbara Rudolph auf die Landessynode. Diese steht unter dem Leitgedanken „Was die Seele braucht“. „Unsere Botschaft an die Menschen und in die Gesellschaft hinein lautet: Seelsorge ist für dich da!“, sagt die Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene im Landeskirchenamt. Die 199 stimmberechtigten Abgeordneten aus den 37 Kirchenkreisen vom Niederrhein bis ins Saarland werden über Leitsätze, Empfehlungen und eine Perspektivschrift zur Zukunft der Seelsorge beraten. In Andachten und Impulsreferaten wird diese Kernaufgabe und Kernkompetenz von Kirche beleuchtet.

Vier Abgeordnete aus dem Ev. Kirchenkreis Aachen nehmen teil

Unter den Delegierten, die an der digitalen Landessynode teilnehmen, vertreten den Ev. Kirchenkreis Aachen: Superintendent Pfarrer Hans-Peter Bruckhoff, Pfarrer Jens-Peter Bentzin (Kirchengemeinde Monschauer Land), Susanne Degenhardt (Christusgemeinde Alsdorf-Würselen-Hoengen-Broichweiden) und Axel Schneider (Kirchengemeinde Aachen). Superintendent Bruckhoff wird als dienstältester Superintendent der Landeskirche die Synode leiten, wenn bestimmte Tagesordnungspunkte die Kirchenleitung betreffen.

Tagung beginnt mit einem Gottesdienststream aus der Johanneskirche

Die Tagung beginnt am Sonntag, 16. Januar, um 13 Uhr mit einem Gottesdienst, der aus der Düsseldorfer Johanneskirche live im Internet übertragen wird. In der Kirche nehmen nur die an der Liturgie Beteiligten teil. Alle anderen feiern den Gottesdienst mit Abendmahl an den Bildschirmen mit. Die Predigt hält Präses Latzel. Die erste Plenarsitzung beginnt als Videokonferenz um 14.30 Uhr. Die Plenarsitzungen der Landessynode sind in der Regel öffentlich und werden live im Internet übertragen (s. u.). Die Synodalausschüsse tagen nicht öffentlich. Die Materialien (Drucksachen, Terminpläne etc.) sind im Internet zugänglich: www.ekir.de/landessynode.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 26.01.2022:
Zeige deinen Knechten deine Werke und deine Herrlichkeit ihren Kindern.
Psalm 90,16
Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.
Johannes 1,14