20.06.2019

Angekommen! - Die Bewohner der "Aachener Schule" sind in den Kirchentag gestartet

Beim eingespielten Team sitzt jeder Handgriff - Elektronisches Check-in-System erweist sich als praxistauglich - "Kommando Verpflegung" liefert um 03.45 Uhr frische Brötchen

Die Marie-Reinders-Realschule ist bis Sonntag das "Aachener Quartier" in Dortmund. (Foto: C. Braun)

Die Kirchentagsgemeinde des Aachener Kirchenkreises hat Ihr Quartier – die Marie-Reinders-Realschule in Dortmund-Hörde – bezogen. In diesem Jahr gemeinsam mit Gruppen aus Kassel, Polen, Lemgo und noch ein paar anderen Deutschen Städten.

Die ersten Helferinnen und Helfer trafen bereits um 11 Uhr vormittags an dem Quartier ein. Nach einer kurzen Begehung mit dem Hausmeister konnte der Frühstücksraum hergerichtet und die Räume und Wege zu Toiletten, Duschen und Gute-Nacht-Café beschildert werden. Schnell wurde deutlich: Dieses Team ist über viele Jahre eingespielt. Jeder Handgriff sitzt, keiner muss erklärt werden. Und so wandelte sich die Schule in etwa zwei Stunden in unser Gemeinschaftsquartier für die nächsten vier Tage.

Erstmalig und als Pilotprojekt aller Gemeinschaftsquartiere kann ein Barcode auf den Quartierausweisen gescannt werden, so dass jederzeit nachvollzogen werden kann, wieviel Gäste aktuell im Quartier sind – eine Vorgabe der Kirchentagsgeschäftsstelle. Bereits am ersten Tag lässt sich sagen, dass dieses System praxistauglich ist.

Als die ersten Gäste ankamen, war alles vorbereitet. So konnten sie ihre Lager in den Klassenzimmern aufbauen und sich anschließend fertig machen, um die Eröffnungsgottesdienste und den Abend der Begegnung zu besuchen.

Die angekündigten Gewitter blieben über Dortmund zum Glück aus, so dass im Laufe des späten Abends die Gäste gut gelaunt und beseelt „heim“ kehrten.  Ein paar Gäste nutzten noch das Gute-Nacht-Café in der Mensa unserer Schule für einen Austausch über das Erlebte oder auch ein Gesellschaftsspiel oder genossen die abgekühlte Luft auf dem Schulhof.

Kaffeemaschinen werden schon nachts vorbereitet

Um 1:30 Uhr war es ruhig in den Fluren unseres Quartiers – sieht man von dem einen oder andern Gast ab, der noch einmal zur Toilette huschte. In dieser Zeit wurden die Kaffeemaschinen und Wasserkocher für das Frühstück vorbereitet. Um 3:45h lieferte das „Kommando Verpflegung“ die frischen Waren, wie Aufschnitt, Butter und Brötchen. Ab 5:00 Uhr liefen die Kaffeemaschinen und um 5:30 Uhr wurden schon wieder die Duschen für das Frühstücksteam aufgeschlossen - acht fleißige Helferinnen und Helfer die sich um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. 

Ein neuer Tag beginnt

Die Gäste können von 6:30 Uhr bis 8:30 Uhr frühstücken. Von 9 bis 18 Uhr ist die Schule geschlossen. Zwischen 18 und 9 Uhr steht das Team der Quartierwache in Problemfällen oder auch nur für Fragen den Gästen zur Verfügung. Insgesamt ermöglichen knapp 20 Helferinnen und Helfer aus dem Kirchenkreis Aachen das Quartier in dieser Form. Hierfür sei an dieser Stelle Allen noch einmal ganz ausdrücklich gedankt.

Der Quartiermeister

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 19.07.2019:
Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.
Psalm 119,109
Ihr seid unserem Beispiel gefolgt und dem des Herrn, da ihr in großer Bedrängnis das Wort angenommen habt mit einer Freude, die aus dem heiligen Geist kommt.
1.Thessalonicher 1,6