09.12.2019

Klimaschutz, soziale Ungleichheit und die Rolle der Medien - Themen der Veranstaltungsreihe "Einwände"

Drei Vorträge für das erste Halbjahr im Haus der Evangelischen Kirche geplant - Start ist am Mittwoch, 15. Januar, 18 Uhr - freier Eintritt

"Einwände" ist eine Veranstaltungsreihe von Attac-Aachen in Kooperation mit verschiedenen Partnern. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe lädt das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Aachen regelmäßig Referentinnen und Referenten ein, die verschiedenen Aspekte der multiplen Krisen von heute auf neue Weise beleuchten. Ob es um die Frage nach Kapitalismus, Wachstum, und unsere Art zu wirtschaften, Globalisierung, Klimawandel, Demokratie oder EU und Euro geht – bei den Einwände-Veranstaltungen wird kritisch debattiert und es werden aktuelle Alternativen erörtert. Ziel ist es, mit gängigen Klischees, Vorurteilen und Missverständnissen aufzuräumen und altvertraute Denkmuster zu durchbrechen.

Wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit

Das erste Thema der Veranstaltungsreihe im Jahr 2020 lautet „Die zerrissene Republik – Wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit in Deutschland“. Der emeritierte Professor für Politikwissenschaft, Dr. Christoph Butterwegge, spricht am Mittwoch, 15. Januar, 18-20 Uhr, darüber, wie sozioöko­nomische Ungleichheit entsteht, warum sie zugenommen hat, und was getan werden muss, um sie einzudämmen. Dr. Christoph Butterwegge hat zahlreiche Bücher und Artikel, insbesondere zum Thema Abbau des Sozial­staats, Ungleichheit und Armut in Deutschland, veröffent­licht und sich in vielen Interviews und Diskussionen gegen die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich engagiert.

Dominierende Medien: Anpassung oder Zweifel?

Im Februar referiert Albrecht Müller, Autor des politischen Blogs www.nachdenkseiten.de, zum Thema „Das Internet bedroht die Demokratie. Die größere Bedrohung sind die gesteuerten Kampagnen der dominierenden Medien“ und stößt eine Diskussion zur Frage an: „Anpassung oder Zweifel?“ Wer sich dafür interessiert, welche Rolle die etablierten Medien in der Politik und bei den Entscheidungen der Gesellschaft haben, ist am Mittwoch,12. Februar, 18-20 Uhr, in dieser Runde genau richtig. Albrecht Müller war unter Brand und Schmidt Planungschef im Bun­deskanzleramt und 1987 bis 1994 für die SPD Abgeordneter des Deutschen Bundestages.

Rainer Fischbach zum Thema: Natur und Technik

Gegenwärtig wie nie: das Thema Klimawandel. In den, in diesem Zusammenhang wiederauflebenden, Debatten über den Kapitalis­mus, das Wachstum und deren Vereinbarkeit mit einer zukunftsfähigen Gesellschaft übersieht man oft, dass die Technik – der Stoffwechsel der Men­schen mit der Natur – zugleich politisch und tief mit der jeweiligen Lebensweise verwoben ist. Rainer Fischbach, Softwareexperte in der Industrie, thematisiert diese Aspekte am Mittwoch, 4. März, 18-20 Uhr, in seinem Vortrag "Natur und Technik: Der menschliche Naturstoffwechsel in der Naturgeschichte". Rainer Fischbach unterrichtete viele Jahre Informa­tik im Lehrauftrag an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und forschte zur militärischen Technologiefolgen­abschätzung.

Alle Veranstaltungen finden im Haus der Evangelischen Kirche, Frère-Roger-Straße 8-10, statt. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit der Volkshochschule Aachen, Attac Aachen, LOGOI – Institut für Philosophie und Diskurs, dem Eine Welt Forum Aachen e.V. und der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen statt.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 20.09.2020:
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.
2.Mose 20,12
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Ehre.
Römer 15,7