30.09.2019

Meisterhaftes Konzert in der Stadtkirche mit dem Duo Lena Kravets und Tobias Kassung

Ungewöhnliche Kombination aus Cello und Gitarre begeistert Zuhörer

Lena Kravets und Tobias Kassung begeisterten die Zuhörer. (Foto: Jens-Peter Bentzin)

Während es draußen herbstlich ungemütlich stürmte, verzauberten Lena Kravets (Cello) und Tobias Kravets (Gitarre) am vergangenen Sonntag in der Stadtkirche Monschau mit einem Konzert der Extraklasse. Die beiden sensationell virtuosen Musiker hatten ihr Programm „Lieder, Songs und Canciones“ nach Monschau mitgebracht. Dabei bestach die ungewöhnliche Kombination aus Cello und Gitarre und begeisterte die Zuhörer in der in festlichem Kerzenschein erleuchteten Stadtkirche.

Künstler zollt "Kulturkirche Eifel" und Akustik der Stadtkirche Anerkennung

Deutsche romantische Lieder von Franz Schubert und Johannes Brahms gehörten ebenso zum Programm wie russische Romanzen von Michail Glinka und Jazz und Swing von George Gershwin und Joseph Kosma. Alle Stücke waren von Tobias Kassung arrangiert, der als einer der der herausragenden Gitarristen und Grenzgänger seines Fachs gilt, wobei das Cello meist den Part der Singstimme aufnahm und subtil durch die Gitarre begleitet wurde. Die aus Taschenkt stammenden Cellistin Lena Kravets formuliert dies in einem Youtube-Video so: „Das Cello erinnert an die menschliche Stimme und genau das erlaubt es uns, ein Repertoire zu spielen, das in Wirklichkeit für Gesang komponiert wurde. In Verbindung mit den warmen und virtuosen Gitarrenklängen entsteht eine besondere und seltene Kombination.“ Besondere Wirkung entfaltete die jederzeit spürbare, innige Verbindung der beiden Künstler, die eine ganz besondere Kunst des musikalischen Dialogs auf höchstem Niveau präsentierten. Die Zuhörer dankten es nach dem jahreszeitlich passendem abschließenden „Autumn Leaves“ von Joseph Kosma mit lang anhaltendem Applaus, der die beiden Interpreten zu einer besonders gefühlvollen Zugabe des „Tanti anni prima“ von Astor Piazzolla animierte. Tobias Kassung zeigte sich am Ende des Konzerts sehr beeindruckt von der feinen Akustik der Stadtkirche. Dem Projekt der „Kulturkirche Eifel“ zollte er ausdrücklich Anerkennung und wünschte ihm für die kommenden Konzerte und Veranstaltungen viel Erfolg. Noch lange standen viele Zuhörer nach dem Konzert mit den beiden Künstlern zusammen und teilten die Dankbarkeit über ein solch bemerkenswertes Konzert.

(Text und Foto: Jens-Peter Bentzin)

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 14.10.2019:
Ich will euch von all eurer Unreinheit erlösen.
Hesekiel 36,29
So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.
Römer 8,1