Ökumenischer Gottesdienst im Zeichen des Willens zu Frieden und Versöhnung

75 Jahre Aachener Friedenskreuz - Gottesdienst und interreligiöses Gebet für den Frieden am Sonntag, den 22. Mai

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg ist das Friedenskreuz in Aachen entstanden und sollte ein Zeichen der Buße und Versöhnung und gleichzeitig ein Zeichen des Friedens sein. Seitdem ist das Friedenskreuz über die Jahre hinweg von unzähligen Menschen und zu ganz unterschiedlichen Anlässen durchs Bistum Aachen getragen worden.

Anlässlich seines 75-jährigen Jubiläums wird das Friedenskreuz im Ostviertel Halt machen: Zunächst findet am Sonntag, den 22. Mai, um 9.45 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Friedenskreuz in der Fronleichnamskirche (Ecke Leipziger Str./Düppelstr.) statt. Danach wird das Friedenskreuz zur Yunus Emre Moschee (Moscheeplatz 1) getragen und vor der Moschee gemeinsam für den Frieden gebetet. 

Es sind alle Menschen herzlich eingeladen, das Friedenskreuz am 22. Mai zu begleiten und angesichts des Krieges in der Ukraine und vieler anderer Kriege auf der ganzen Welt gemeinsam ein Zeichen für Solidarität und Frieden zu setzen. 
Gemeinsame Initiatorinnen der Veranstaltung sind die evangelische Kirchengemeinde Aachen mit Pfarrer Hans Christian Johnsen, die katholische Pfarrgemeinde GdG Aachen Ost mit Yasmin Raimundo Ochoa sowie die Yunus Emre Moschee mit Abdurrahman Kol.

Weitere Infos zu Aktionen rund um das Friedenskreuz-Jubiläum im Bistum Aachen und die Möglichkeit, an der Aktion "Gib dem Frieden dein Gesicht" teilzunehmen, gibt es unter https://gib-dem-frieden-dein-gesicht.de.