Deutscher Evangelischer Kirchentag

(Quelle: Kirchentag)

Alle zwei Jahre findet der Deutsche Evangelische Kirchentag statt - der nächste vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund unter dem Motto "Was für ein Vertrauen" (2. Könige 18,19).

In Schlagworten gesagt, ist der Kirchentag Resonanzboden und Kontrastgesellschaft. Resonanzboden ist er für die Fragen unserer Zeit als Ort, an dem frei geredet und gestritten werden kann. An welchem anderen Ort kommen Menschen so unterschiedlicher Herkunft und politischer Überzeugung zusammen, um offen füreinander nachzudenken?

Kontrastgesellschaft ist der Kirchentag, weil sich an fünf Tagen Menschen in anderer Form begegnen - in Fest und Debatte. Ganz anders als oft zuhause, in der Gemeinde. Mitwirkung, Beteiligung und Solidarisierung zählen: Es entsteht eine Alternative zu einer Gesellschaft (und Gemeinde), in der sich das Recht des Stärkeren und Expertenherrschaft scheinbar durchsetzen.

Eine spannende Erfahrung, denn Gesellschaften, Glauben und deren Beziehung zueinander sind überall anders. Das klingt banal, aber im eigenen Erleben wird das begreifbar.

Sich einmischen

Zum Kirchentag fahren Menschen, die bereit sind, sich einzumischen. Über 200 Menschen verschiedenen Alters aus dem Kirchenkreis Aachen bringt ein Kirchentag und die Vorbereitung darauf regelmäßig miteinander in Kontakt. Regelmäßige Gottesdienstbesucher(innen) und Menschen, die eigentlich schon nichts mehr von “der Kirche” erwarten. Arbeitslose und Gutverdienende, alleinerziehende Mütter oder Väter und Familien, Jugendliche, Seniorinnen und Senioren sind gemeinsam auf dem Weg.

Axel Büker

Jugendreferent
Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52062 Aachen
Tel.: 0241 / 453-166
E-Mail: axel.bueker@ekir.de

Andreas Schmeitz

Synodalbeauftragter für den Kirchentag