16.11.2018

Kreissynode Aachen beginnt mit außergewöhnlichem deutsch-englischen Gottesdienst

Ein deutsch-englisches Team gestaltete gemeinsam den Eröffnungs-Gottesdienst der Kreissynode.
Ein deutsch-englisches Team gestaltete gemeinsam den Eröffnungs-Gottesdienst der Kreissynode.(Foto: C. Braun)

Anglikanischer Pastor Hilary Barber kritisiert "Inselmentalität" vieler Briten und fordert gemeinsames Wirken der Christen in Deutschland und Großbritannien - Superintendent Hans-Peter Bruckhoff legt Jahresbericht vor

Mit einem zweisprachigen Gottesdienst hat die diesjährige Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Aachen am Freitagnachmittag in der Aachener Annakirche begonnen. Gestaltet wurde er von Pfarrer Jens-Peter Bentzin und Reverend Canon Hilary Barber sowie weiteren Mitwirkenden aus dem Kirchenkreis Aachen und vom Halifax Minster in Nordengland. Zur Kreissynode statten die Gäste aus der Aachener Partnerstadt Halifax dem Kirchenkreis den Gegenbesuch zur Reise ab, die eine Aachener Delegation am vergangenen Wochenende unternommen hatte, um in Halifax beim "Remembrance Day" zugegen zu sein.

Superintendent Hans-Peter Bruckhoff und Reverend Canon Hilary Barber entzünden gemeinsam die Partnerschaftskerze, die das Halifax Minster dem Kirchenkreis Aachen schenkte.
Superintendent Hans-Peter Bruckhoff und Reverend Canon Hilary Barber entzünden gemeinsam die Partnerschaftskerze, die das Halifax Minster dem Kirchenkreis Aachen schenkte.(Foto: C. Braun)

Partnerschaftskerze im Gottesdienst entzündet

Im Abendmahlsgottesdienst zur Synodeneröffnung predigte Reverend Barber vor rund 150 Zuhörern auf Englisch und entzündete später gemeinsam mit Superintendent Hans-Peter Bruckhoff eine aus England mitgebrachte Partnerschaftskerze. Die vierköpfige englische Delegation wurde sowohl im Gottesdienst als auch zur anschließenden Konstituierung der Synode im Haus der Evangelischen Kirche von den Synodalen herzlich und mit heftigem Applaus begrüßt.

Reverend Barber sprach zu Beginn der Synode ein Grußwort, in der er die "Inselmentalität" vieler Briten kritisierte und die Einheit der Christen in Deutschland und Großbritannien forderte.
Reverend Barber sprach zu Beginn der Synode ein Grußwort, in der er die "Inselmentalität" vieler Briten kritisierte und die Einheit der Christen in Deutschland und Großbritannien forderte.(Foto: C. Braun)

Reverend Barber sagte in seinem Grußwort an die Synode: "Das Vereinigte Königreich hat für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt - und so traurig das auch für viele von uns sein wird, es gibt diejenigen von uns, die dafür gestimmt haben zu bleiben, und wir werden härter arbeiten als je zuvor, um sicherzustellen, dass dies der Fall ist, nur weil wir aus der Union austreten, werden wir Europa nicht verlassen! Wir leiden unter einer Inselmentalität, in der viele Menschen auf trügerische Weise leben und denken, wir könnten es einfach alleine machen und uns dabei durch die verfälschte Erinnerung an eine vergangene Zeit verführen lassen." Stattdessen forderte Barber die Christen in Deutschland und Großbritannien auf, mit einer Stimme zu sprechen und gemeinsam für Liebe und Gerechtigkeit in dieser Welt Botschafter zu sein.

Die Kreissynode tagt im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen.
Die Kreissynode tagt im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen.(Foto: C. Braun)

Mehr als 100 Delegierte aus Gemeinden und Einrichtungen

Das Jahresthema des Evangelischen Kirchenkreises Aachen im Jahr 2018 lautet "Frieden geht anders" und beschäftigt sich mit dem Friedenswort der Landessynode, das diese im Januar verabschiedet hatte. Die kirchliche Friedensarbeit unter diesem Schwerpunkt ist deshalb auch inhaltliches Hauptthema der diesjährigen Kreissynode, bei der mehr als 100 Delegierte aus den 10 Gemeinden des Kirchenkreises zusammenkommen, um wichtige Beschlüsse zu fassen und über aktuelle Themen zu beraten.

Wichtige Tagesordnungspunkte am Freitagabend sind vor allem der Jahresbericht des Superintendenten sowie die Abstimmung über den Kirchenkreis-Haushalt 2019. Am Samstag werden auch die Gäste aus England wieder teilnehmen und mit vom gemeinsamen Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren berichten, das eine Woche zuvor in Halifax stattfand.

Pfarrer Jens-Peter Bentzin aus Monschau hat seit Jahren die Partnerschaft mit der anglikanischen Kirche in Halifax aufgebaut und gefördert.
Pfarrer Jens-Peter Bentzin aus Monschau hat seit Jahren die Partnerschaft mit der anglikanischen Kirche in Halifax aufgebaut und gefördert.(Foto: C. Braun)
Die Gäste aus Halifax wurden im Eröffnungsgottesdienst der Kreissynode mit herzlichem Applaus begrüßt.
Die Gäste aus Halifax wurden im Eröffnungsgottesdienst der Kreissynode mit herzlichem Applaus begrüßt.(Foto: C. Braun)
Reverend Canon Hilary Barber vom Halifax Minster predigte im Gottesdienst.
Reverend Canon Hilary Barber vom Halifax Minster predigte im Gottesdienst.(Foto: C. Braun)
Die Partnerschaftskerze wurde im Gottesdienst entzündet und brennt nun auch im Synoden-Plenum.
Die Partnerschaftskerze wurde im Gottesdienst entzündet und brennt nun auch im Synoden-Plenum.(Foto: C. Braun)
Viele Synodale und Gäste nahmen am Eröffnungsgottesdienst der Kreissynode in der Annakirche teil.
Viele Synodale und Gäste nahmen am Eröffnungsgottesdienst der Kreissynode in der Annakirche teil.(Foto: C. Braun)
Teilnehmer der Gedenkfeiern zum Remembrance Day in Halifax schilderten ihre Eindrücke
Teilnehmer der Gedenkfeiern zum Remembrance Day in Halifax schilderten ihre Eindrücke(Foto: C. Braun)
Die Synodalen feierten gemeinsam das Heilige Abendmahl.
Die Synodalen feierten gemeinsam das Heilige Abendmahl.(Foto: C. Braun)
Reverend Barber und Pfarrer Bentzin
Reverend Barber und Pfarrer Bentzin (Foto: C. Braun)
Reverend Barber spricht zur Synode
Reverend Barber spricht zur Synode(Foto: C. Braun)
Die englischen Partner nehmen am Freitag und Samstag als Ehrengäste an der Synode teil.
Die englischen Partner nehmen am Freitag und Samstag als Ehrengäste an der Synode teil. (Foto: C. Braun)
Der Kreissynodalvorstand des Ev. Kirchenkreises Aachen
Der Kreissynodalvorstand des Ev. Kirchenkreises Aachen(Foto: C. Braun)
Das Synoden-Plenum im Großen Saal des Hauses der Ev. Kirche in Aachen.
Das Synoden-Plenum im Großen Saal des Hauses der Ev. Kirche in Aachen.(Foto: C. Braun)
Die Leitende Kirchenrechtsdirektorin der EKiR Kristin Steppan richtete ein Grußwort an die Aachener Synodalen.
Die Leitende Kirchenrechtsdirektorin der EKiR Kristin Steppan richtete ein Grußwort an die Aachener Synodalen.(Foto: C. Braun)
Superintendent Hans-Peter Bruckhoff legte der Synode seinen Jahresbericht vor.
Superintendent Hans-Peter Bruckhoff legte der Synode seinen Jahresbericht vor. (Foto: C. Braun)
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 17.12.2018:
Ich will in der Wüste Wasser und in der Einöde Ströme geben, zu tränken mein Volk, meine Auserwählten.
Jesaja 43,20
Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!
Johannes 7,37