Trauerfeiern im Rahmen der Beisetzung am Grab

Regelung der EKiR:

Beerdigungen sind grundsätzlich zulässig. Außer zwischen nahen Angehörigen muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
Die Einhaltung des Mindestabstands ist auch entbehrlich in festen Gruppen wie oben definiert.
Bei Trauerfeiern ist ab dem 25.1.2021 wie bei allen Versammlungen zur Religionsausübung eine  medizinische Maske zu tragen. Das gilt unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands.
Die Maske darf vorübergehend abgelegt werden bei Vortragstätigkeit oder Redebeiträgen mit Mindestabstand zu anderen Personen, zur Kommunikation mit gehörlosen oder schwerhörigen Menschen und zur Einnahme von Speisen und Getränken.
In geschlossenen Räumen ist für die Bereitstellung einer ausreichenden Zahl von Gelegenheiten zum Händewaschen bzw. Desinfizieren zu sorgen.
Alle Kontaktflächen und Sanitärbereiche sind regelmäßig infektionschutzgerecht zu reinigen und es ist für eine gute Durchlüftung zu sorgen.
Die einfache Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse und Telefonnummer sowie bei wechselnden Teilnehmenden Zeitpunkt von Ankunft und Weggang) ist zu gewährleisten, auch von nahen Angehörigenzwischen von denen kein Mindestabstand eingehalten wird.
Bei Teilnahme von mehr als 100 Personen wird ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorausgesetzt.

(Stand: 8.03.2021)
Immer aktualisierte Informationen finden Sie auf der Webseite der Städteregion Aachen HIER

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 20.04.2021:
Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen und mit allem lebendigen Getier, dass hinfort keine Sintflut mehr kommen soll, die die Erde verderbe.
1.Mose 9,9-10.11
Weicht nicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel.
Kolosser 1,23