Trauerfeiern im Rahmen der Beisetzung am Grab

Information der Stadt Aachen:

"Die Bemühungen zur Eindämmung des Coronavirus führen derzeit landesweit zu restriktiven und mitunter auch belastenden Maßnahmen, welche von den betroffenen Menschen ein hohes Maß an Verständnis und Einsicht erfordern.
 
Aufgrund der aktuellen Lage sieht der Aachener Stadtbetrieb sich leider veranlasst, die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen bis auf Weiteres zu schließen. Während dieser Zeit können Trauerfeiern lediglich im Rahmen der Beisetzung am Grab abgehalten werden.
 
Die Anzahl der Trauergäste sollte den Umfang von 20 Personen nicht überschreiten. Hierbei ist gegenseitig auf einen ausreichenden persönlichen Abstand zu achten."
 

Weitere Kommunen:

Die jetzt noch mögliche Form der Beerdigung lässt mit leichten Varianten je nach Kommune eine Trauerfeier im Freien am Grab in Kreis der engsten Verwandten (bis zu 10 Personen) zu. Auch ein gemeinsamer Zug von der Kirche bis zum Friedhof ist an vielen Orten kommunal nicht mehr gestattet. Hier ist zu überlegen, ob man durch eine Aufzeichnung der Trauerandacht die Möglichkeit für weitere Angehörige und Weggefährten schafft, im Nachhinein individuell daran teilzunehmen.

 

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 6.07.2020:
So fern der Morgen ist vom Abend, lässt er unsre Übertretungen von uns sein.
Psalm 103,12
Wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist die Gnade noch viel mächtiger geworden.
Römer 5,20