08.10.2020

Einblicke in die Seelsorge im Justizvollzug

Sabine Reinhold beschreibt für das Projekt „Podknast - wie es wirklich ist“ ihren Alltag als Seelsorgerin in der JVA-Aachen

Sabine Reinhold gibt einen Einblick in den Seelsorger-Alltag in der JVA-Aachen.
Sabine Reinhold gibt einen Einblick in den Seelsorger-Alltag in der JVA-Aachen. (Ausschnitt von podknast.de: Maribel Porras)

„Ich gebe den Insassen den Raum, um Ängste und Schwäche zu äußern“, so kurz beschreibt Seelsorgerin der JVA-Aachen, Sabine Reinhold, ihre Arbeit. Genauere Eindrücke von dem Alltag ihrer Arbeit erhält man durch ein Video des Projektes „Podknast – wie es wirklich ist“. In einem fast 18-minütigen Video erzählt Sabine Reinhold von ihren Erfahrungen als Seelsorgerin im Justizvollzug.

Es werden viele Fragen beantwortet, die darüber aufklären, was die Aufgaben einer Gefängnis-Seelsorgerin sind und wie diese erfüllt werden. „Ich habe große Freude an meiner Arbeit und empfange hier viel Wertschätzung“, so Sabine Reinhold. Wer sich das Video anschauen möchte, kann es HIER abrufen.

„Podknast“ ist ein Projekt des Justizvollzuges des Landes Nordrhein-Westfalen. Es lebt durch die Beteiligung der einzelnen Justizvollzugsanstalten und ihrer engagierten Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.podknast.de.

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Losung für den 20.10.2020:
Freu dich, wenn du einen Glückstag hast. Und wenn du einen Unglückstag hast, dann denke daran: Gott schickt dir beide, und du weißt nicht, was als Nächstes kommt.
Prediger 7,14
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.
Römer 8,28